Der bisherige Weg zum Museum Wollspinnerei Blunck

Der bisherige Weg zum Museum

Dezember 2020

Fertigstellung der Machbarkeitsstudie

Sie kommt sowohl bei der Konzeption für ein Museum Wollspinnerei Blunck, wie auch hinsichtlich der wirtschaftlichen und Standortfragen als auch den Fragen der technischen Nutzung zu einem insgesamt erfreulich positiven Ergebnis.

Als Grundvoraussetzung sollte zunächst die Sanierung des Gebäudeensembles bis Ende 2022 erfolgen. Parallel dazu ist ein Konzept für eine museale Dauerausstellung zu entwickeln.
Ebenso ist eine langfristige Konzeption für ein Museumsmanagement zu entwickeln.
Bei erfolgreichem Verlauf könnte Anfang 2024 dann die Eröffnung des „Museums Wollspinnerei Blunck“ erfolgen.


30. November 2020

Ein Industriemuseum ist machbar

Gutachter bestätigen Potential für die Wollspinnerei ...

Download
Der Artikel der Segeberger Zeitung vom 30.11.2020 steht Ihnen zum Download zur Verfügung.
SZ 30.11.21 Dreessen 67ED9EF9-0A11-41D3-
Adobe Acrobat Dokument 266.6 KB
Selfaktor Wollspinnerei Blunck
Foto: Jeske


27. November 2020

Studie besagt: Alte Wollspinnerei kann ein Museum werden

Die Wollspinnerei in Bad Segeberg hat das Potential, ein Museum mit multimedialer Ausstellung und Erlebnisort zu werden ...

Der Artikel der Lübecker Nachrichten/Segeberger Nachrichten vom 27.11.2020 ist über diesen Link zu erreichen:

https://www.ln-online.de/Lokales/Segeberg/Bad-Segeberg-Studie-befuerwortet-Musem-in-Wollspinnerei-Blunck


25. November 2020

Wollspinnerei Blunck soll Museum werden: Juwel der Industriekultur

Die ersten Auszüge der Machbarkeitsstudie liegen Thomas Krüger bereits vor ...

Download
Der Artikel aus Basses Blatt vom 25.11.2020 steht Ihnen zum Download zur Verfügung.
basses-blatt-25-11-2020-wollspinnerei.pd
Adobe Acrobat Dokument 371.4 KB

19. November 2020

Videokonferenz mit der Parl. Staatssekretärin und SPD-MdB Bettina Hagedorn

Videokonferenz mit der Parl. Staatssekretärin Frau Bettina Hagedorn (SPD-MdB), dem Parl. Staatssekretär a.D., Ex-SPD MdB sowie Vereinsmitglied Herrn Franz Thönnes, Frau Dagmar Linden (Leitung Museumsberatung und -zertifizierung in Schleswig-Holstein) sowie dem Vereinsvorsitzenden Thomas Krüger.

Im Rahmen dieser Videokonferenz wird das Projekt erläutert. Frau Hagedorn ist überzeugt und sichert ihren Einsatz für eine Förderung aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm X der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien zu.


13. September 2020

Informationsbrief an alle Mitglieder

Die für den 5. September 2020 geplante Mitgliederversammlung wird verschoben.


August 2020

Auftragserteilung der Machbarkeitsstudie für die Errichtung eines Museums

Nachdem erfreulicherweise ausreichend Fördergelder eingeworben werden konnten, wurde in Kooperation mit dem Verein AktivRegion Holsteins Herz e. V., Region Segeberg-Stormarn die „Machbarkeitsstudie für die Einrichtung eines Museums in der Wollspinnerei Blunck“ in Auftrag gegeben.

 

Neben Eigenmitteln des Vereins wurde die Studie gefördert von:

  • der Europäischen Union (AktivRegion Holsteins Herz e. V.);
  • dem Landesamt für Denkmalschutz;
  • dem Denkmalamt des Kreises Segeberg;
  • der Sparkassenstiftung Schleswig-Holstein und
  • der Stadt Bad Segeberg

 

Beteiligte an der Erstellung der Bestandsteile der Machbarkeitsstudie sind:

  • Dagmar Linden M.A., Leitung Museumsberatung und -zertifizierung Schleswig-Holstein (Neukonzeption des Museums “Wollspinnerei Blunck“ Raumnutzungs-Konzept, Pädagogisches Konzept, Machbarkeitsanalyse und -prüfung);
  • WEGENER ARCHITEKTEN BDA, Neustadt (Sanierungsgutachten) und Büro & Praxis für Metallrestaurierung Prof. Bernhard Mai, Erfurt
  • (Machbarkeitsstudie zur technischen Ausstattung der Wollspinnerei Blunck)

März 2020 - Juli 2020

 

Bedingt durch die Corona-Pandemie verläuft die Vereinsarbeit sehr eingeschränkt, so können zum Beispiel keine Führungen und kein Tag des offenen Denkmals stattfinden.

 

Die Vorstandsarbeit konzentriert sich auf die vorbereitenden Tätigkeiten und die Finanzierung der Machbarkeitsstudie.


19. Dezember 2019

Aktualisierung der Eintragung als Kulturdenkmal

Der Eintrag der Wollspinnerei Blunck als Kulturdenkmal in der Denkmalliste Schleswig-Holstein, Band M 67 vom 17.02.2003 wird aktualisiert.


6. September 2019

Der Förderverein kauft die Wollspinnerei Blunck

Unterzeichnung des Kaufvertrags für das Grundstück und die Gebäude der Wollspinnerei Blunck. Der Förderverein ist jetzt Eigentümer der Liegenschaft.

Wollspinnerei Blunck Laubengang
Foto: Jeske


1. September 2019

Jahresmitgliederversammlung

Der Vorstand gibt seinen turnusmäßigen Bericht über die geleistete Arbeit. Er erhält Zuspruch und Anerkennung für seine Aktivitäten zur Erstellung einer Machbarkeitsstudie für das Projekt „Museum Wollspinnerei Blunck“. Die bisherigen Vorstandsmitglieder mit ihrem Vorsitzenden Thomas Krüger werden wiedergewählt.


3. April 2019

Vorbereitung für einen Förderantrag für eine Machbarkeitsstudie

Gesprächsrunde beim Kreis Segeberg für einen Förderantrag „Machbarkeitsstudie Wollspinnerei Blunck“ mit Frau Hammer, AktivRegion Holstein Herz e. V., Herrn Krüger, Herrn Jung, Herrn Thönnes (Förderverein Wollspinnerei Blunck e. V.) Frau Hänsel und Herrn Dr. Köster (Landesamt Denkmalpflege Schleswig-Holstein), Frau Maßow und Herrn Landwehr, Kreis Segeberg.


Frühjahr 2019

Förderverein will für Museumsprojekt Machbarkeitsstudie erstellen lassen

Der Förderverein plant die Erstellung einer Machbarkeitsstudie für die Entwicklung der Wollspinnerei zu einem Museum mit der Sanierung der Gebäude und des Haupthauses. Es erfolgt eine Kooperation mit dem Verein AktivRegion Holsteins Herz e. V., Region Segeberg-Stormarn um Fördermittel der Europäischen Union hierfür zu erhalten. Gleichzeitig bemüht man sich auch selbst um weitere Förderungen.